«

»

Apr 18

FÄLLT AUS!!!!! Kiezspaziergang am 23.04.2016: Dérive: Zwo, Eins, Risiko?! Umherschweifen im Gefahrengebiet

Gefahr, Risiko und Sicherheit sind Begriffe, die seit den letzen Monaten immer häufiger durch den Friedrichshainer Nordkiez schwirren. Wie gefährlich ist es aber wirklich in diesem “Gefahrengebiet”? (Oder wie es in Berlin heißt: “kriminalistätsbelastender Ort”.) Wie können wir uns der Gefahr nähern? Und welche Gefahren warten auf uns? Grundrechtseinschränkungen von Seiten der staatlichen Exekutive oder doch vagabundierende “Linkschaoten”? 
Geleitet von der Idee des Dérive wollen wir uns hineinwagen und uns selbst ein Bild von der Lage vor Ort machen. Aber wir wollen dabei nicht nur die passive Rolle der Beobachter*in einnehmen, sondern auch aktiv neue Perspektiven erlangen. “Dérive” bedeutet auf Deutsch übersetzt soviel wie “umherschweifen”, oder auch “drift” auf Englisch. Damit ist eine “psychogeographische Methode” gemeint, die auf die Situationistische Internationale (SI) in Frankreich zurückgeht. Fast 50 Jahre später wollen wir diese experimentellen Methode als Grundlage nehmen uns den gefährlichen Raum im Friedrichshainer Nordkiez durch kreative Aktionen und Selbstversuche wieder anzueigenen. 
WICHTIGER HINWEIS: Bitte seid darauf vorbereitet, dass es zu anlasslosen Polizeikontrollen kommen kann. Wir wollen die Polizei nicht aktiv provozieren, aber allein die Anwesenheit und ein vermeintliches Aussehen können hier schon ausreichend sein um von der Polizei kontrolliert zu werden. Daher: LASST ALLES ZUHAUSE, WAS BEI EINER KONTROLLE ZU UNANGENEHMEN ÜBERRASCHUNGEN FÜRHREN KANN!! Und auch Personen mit einem unsicheren Auftenthaltstatus sollten sich überlegen, ob sie sich der erhöhten Kontrollgefahr aussetzen wollen.
In Kooperation mit Naturfreunden e.V. Berlin. Kosten 2,50, Naturfreunde frei
Datum: 23.04.2016
Treffpunkt: Treffpunkt: U-Bhf. Samariterstraße (an der Silvio-Meier-Gedenktafel)
Zeit: 13.00 Uhr
Dauer: 4 Stunden
Ansprechperson: Lukas Schliephake