«

»

Jul 22

Kiezspaziergang am 23.7.2016: Performing Kreuzkölln. Kollektive Interventionen zur Touristifizierung eines Stadtquartiers

Ich bin ein Reisender, kein Tourist! – Diese im Songtitel der Band Oiro beiläufig beschriebene Ablehnung des Tourist*innen-Seins soll der Ausgangspunkt der in diesem Spaziergang unternommenen „Raumerkundung“ sein. In Zeiten stetig wachsender Reisebewegungen stellt sich die Frage, warum niemand Tourist*in sein möchte. Was heißt das überhaupt? Tourist*in-Sein bedeutet aus performanztheoretischer Perspektive, dessen Rolle einzunehmen. Tourismus muss aufführt werden, um soziale Realität zu erlangen. Zentral ist demnach die touristische Praxis, aus der Tourismus und all seine Ablehnung hervorzugehen scheint.

Wir wollen Tourismus in allen verschiedenen Formen und Facetten im Stadtraum performativ aufführen! Es wird dabei ebenso um Selbsterfahrung wie um Fremdwahrnehmung gehen: Wir verstellen unseren Blick, betrachten Dinge neu, überschreiten Grenzen gängiger Exkursionserfahrungen. Gleichzeitig intervenieren wir, fordern lokale Alltagsstrukturen heraus, touristifizieren sie. Wir nerven, sammeln Affekte, verzerren durch Détournements festgeglaubte Zusammenhänge, provozieren Konflikte und treiben es bis an den Rand der Eskalation. Am Ende werden wir mehr wissen: nicht nur über uns und das Wirken unserer Handlung sondern auch über Städtetourismus und seine im zunehmenden Maße real werdenden Auswirkungen auf die Stadtquartiere Berlins.

(Das Mitführen von touristischen Utensilien, die unser Touringexperiment unterstützen, wie Fotoapparate, Regenschirme, Rollkoffer, etc. sind ausdrücklich erwünscht!)

 

In Kooperation mit Naturfreunde Berlin e.V.; Kosten 2,50 €, Naturfreunde frei

Datum: 23.07.2016
Treffpunkt: Treffpunkt: U-Bhf: Hermannplatz/ auf dem Platz bei Statue “Das Tanzende Paar”
Zeit: 16.00 Uhr
Dauer: Ca. 3 Stunden
Ansprechpersonen Nils Grube