Return to Exkursionspool

Dérive: Die Verlockungen des Unscheinbaren – In der Tradition des Umherschweifens

Exkursion an einen unbekannten Ort

A dérive is a mode of experimental behavior linked to the conditions of urban society: a technique of rapid passage through varied ambiances.

Guy Debord


Mit dem Spazierengehen, als bürgerliche Praxis, welche sich der passiven Konsumtion der Umgebung hingibt, hat der Dérive, auf Deutsch das Umherschweifen, nicht viel gemein. Das Konzept des Dérive wurde insbesondere von Mitgliedern und Assoziierten der Lettristischen, später Situationistischen Internationale (SI) in den 1950er/60er Jahren theoretisiert, aber eben v.a. praktiziert. An der Schnittstelle von Kunst, Politik und Architektur strebten diese nichts weniger als die Revolutionierung des monotonen, kapitalistisch strukturierten Alltags an. In der Tradition dieser situationistischen Praxis möchten wir deshalb mit euch den Versuch wagen ein kleines Gebiet zu durchstreifen, und die von der Bauweise und den tradierten Praktiken aufgezwungenen Bahnen und Muster des durchorganisierten Alltags zu durchbrechen. Dies soll uns neue Erfahrungen mit den urbanen Landschaften ermöglichen und noch unbekannte Begierden wecken. Dieses offene Format ist auch für uns ein Experiment und entgegen eher klassischen Exkursionen geht es uns nicht um eine einseitige Wissensvermittlung, sondern jede_r Teilnehmer_in steht, neben dem entsprechenden Ort, im Zentrum der gesamten Aktion. Gemeinsam (und in kleineren Gruppen von 2 – 5 Leuten) wollen wir uns die Umgebung spielerisch aneignen. Ziel ist es, einen Ort für freies Assoziieren und Einbringen subjektiver Erfahrungen zu schaffen und so einen kritischen Austausch über die herrschenden Formen der Urbanität herzustellen.

Lasst euch mit uns auf eine urbane Entdeckungstour zu einem Ort abseits der beliebten Innenstadt-Trampelpfade ein. Wir treffen uns 12:00 Uhr vor der Weltzeituhr am Alexanderplatz. Von dort aus werden wir uns gemeinsam auf den Weg zum Ort des Geschehens machen. Die Tour wird inklusive Anfahrt etwa 3-4 Stunden in Anspruch nehmen. Die Rückfahrt erfolgt individuell.

Datum: 11.5.2013
Treffpunkt: Weltzeituhr Alexanderplatz
Zeit: 12.00 Uhr
Dauer: Ca. 3-4 Stunden (inkl. Anfahrt an ausgelosten Exkursionsort)
Ansprechpersonen: Manuel Varga, Katja Thiele, Lukas Schliephake & Martin Schinagl