Return to Exkursionspool

Potsdam – Stadtentwicklung, Mäzenatentum und alternative Räume in Preußisch-Disneyland

(Foto ©ladatscha)

Das historische Erbe, die landschaftliche Schönheit und die Nähe zu Berlin machen Potsdam gleichermaßen beliebt für (Tages-)Tourist*innen und Zuzüge. Doch die Schönheit hat ihren Preis. Aus Privatspenden finanzierte Großprojekte begleiten Luxussanierungen und die Rekonstruktion der so genannten „historischen Mitte“. Potsdam bleibt eine Stadt der Widersprüche. In den Nischen dieses preußischen Disneylands gedeihen jedoch weiterhin Räume alternativer Praxen. Diese Exkursion sucht einige Orte auf, an denen diese Widersprüche sichtbar werden und stellt auf einem Spaziergang die Fragen nach dem Sinn historischer Rekonstruktionen, den Zielen der Potsdamer Stadtentwicklungspolitik und der ambivalenten Rolle von Kreativität im Potsdamer Stadtentwicklungsdiskurs.

Bemerkungen für Anreisende aus Berlin: Potsdam liegt im C-Bereich des Berliner ÖPNV, mitgebrachte Fahrscheine Berlin ABC können also verwendet werden. Für die Fahrt vom Alexanderplatz muss ca. eine Stunde Fahrzeit eingerechnet werden. Bei Fragen und Problemen im Vorfeld kontaktiert uns gern per E-Mail.

P.S. Die Tour gehen wir zu Fuß! Mitgebrachte Fahrräder könnt ihr also entweder mitschieben oder irgendwo aufm Weg anschließen.

 

Datum: 10.8.2013
Treffpunkt: Tram-Haltestelle “Schiffbauergasse/Uferweg”
Zeit: 14.00 Uhr
Dauer: Ca. 2,5 – 3 Stunden
Ansprechpersonen: Sören Becker & Lukas Schliephake
Bitte vorher per E-Mail anmelden: lukas.schliephake@student.hu-berlin.de