«

»

Nov 22

„Forschungswerkstatt Kritische Geographie“ in Hamburg vom 1. bis 4. Mai 2014

Call for Ideas & Beteiligung

An dem (langen) Wochenende ab dem 1. Mai 2014 wollen wir die nächste Forschungswerkstatt Kritische Geographie in Hamburg veranstalten. Der Termin gibt uns die Möglichkeit, über mehrere Tage verteilt genügend Zeit und Raum für Workshops, Diskussionen, Vorträge, Exkursionen und andere praktische Aktivitäten zur Verfügung zu haben. Stattfinden soll die Forschungswerkstatt in den Räumen der GWA St. Pauli Süd (im Kölibri). Zum Gelingen tragen aber nicht nur schöne Räumlichkeiten und viel Zeit bei, sondern auch ihr mit euren Ideen, Themen und Kontroversen: Wir rufen euch dazu auf, uns Vorschläge für und/ oder Bedürfnisse nach Workshops, Vorträgen, Referent_innen, Exkursionen und kritisch-geographischer Praxis zukommen zu lassen!

Unsere Überlegungen zum Tagungsprogramm sehen bislang so aus, dass wir Workshops, Exkursionen und Open Spaces, sowie eine Podiumsdiskussion und Keynotes vorsehen. Die Workshops sollen prinzipiell offen sein für verschiedene Arbeitsweisen (Diskussion, Textarbeit, Vortrag, Rundgang, usw.). Um einen zu starken Kolloquiumscharakter à la „ich und mein neues Forschungsprojekt…“ zu vermeiden, würden wir gerne verschiedene Workshops in Form von „Themenachsen“ bündeln, um sich in (Klein-)Gruppen mit verschiedenen Inputs zu einem zusammenhängenden Thema auseinanderzusetzen.

Innerhalb der Hamburger Vorbereitungsgruppe kamen bislang die (möglichen) Themenachsen Postkolonialismus/ Postkoloniale Stadtforschung, Gesellschaftliche Naturverhältnisse, post-kapitalistische Politiken und feministische Geographien der Arbeit zur Sprache.

Und jetzt seid ihr dran: Schön wäre, wenn ihr uns bereits in den nächsten Wochen eure Ideen zukommen lasst, damit wir ein Programm zusammenstellen können. Wir freuen uns über Vorschläge für

  • Referent_innen für Keynotes oder eine Podiumsdiskussion, die ihr schon immer mal hören wolltet und die gute und neue Akzente setzen könnten
  • Workshops, Exkursionen, Methoden
  • Texte, die ihr super findet und von denen ihr denkt, dass es spannend wäre, sie mit anderen zu diskutieren
  • Eigenes, das ihr vorstellen und diskutieren wollt
  • Sonstiges

Eurer Phantasie sind dabei (vorläufig) keine Grenzen gesetzt. Beste Chancen, eure Ideen umzusetzen haben wir allerdings dann, wenn ihr euch selbst an der Vorbereitung beteiligt – ebenso wie auch die gesamte Forschungswerkstatt von eurem Kommen und Mitmachen leben wird.

Ganz besonders freuen wir uns über Zurufe von euch ab jetzt bis zum 06.12.2013, damit wir mit euren Vorschlägen weiter planen können an die Adresse: ak-kritische-geographie@uni-hamburg.de. Wir melden uns dann Ende Januar wieder mit dem aktuellen Stand der Planung.

Wir freuen uns auf euch und eure Ideen!

Eure Vorbereitungsgruppe

(Julian, Andi, Silke, Joscha, Katha, Tobi und Anne)

 PS: Wir wollen aber wie bisher auch auf der nächsten Forschungswerkstatt Zeiten und Räume freihalten, in denen spontane Ideen und (noch) nicht geplante Dinge Platz haben!